Sie befinden sich hier: Fußbodenheizung

Fußbodenheizung

BOEN Sportböden sind aufgrund ihrer thermischen Beschaffenheit ideal, um
darunter eine Fußbodenheizungsanglage zu installieren. Nicht alle Systeme sind für eine Fußbodenheizung geeignet. 

Allgemeine Informationen

Sport Fußbodenheizung

Höhe
Wärmewiderstand
 Wärmeleitfähigkeit
14mm   0.10 m2K/W  0.14 W/mk
21 mm Olympia   0.15 m2K/W
 0.14 W/mk
23 mm Arenaflex  0.17 m2K/W   0.14 W/mk
 28 mm Boflex Stadium   0.17 m2K/W  0.14 W/mk
 30 mm Boflex Olympia
 0.18 m2K/W
 0.15 W/mk

Wichtige Anforderungen an den Estrich

Der Estrich muss den gesetzlichen und baurechtlichen Bestimmungen entsprechen. Seine Feuchtigkeit darf nach dem Auftrag nicht mehr als 1,5% CM betragen oder max 75°RH nicht übersteigen bevor der Sportboden verlegt wird. Im Idealfall geschieht das 4 Wochen bevor das Heizsystem installiert wird. Der Erstbetrieb des Heizsystems sollte mindestens 2 Wochen bei 2/3 der Leistung erfolgen. So kann die Feuchtigkeit entweichen und eine endgültige Austrocknung erreicht werden, ohne den Estrich zu beschädigen.

Eine Woche bevor der Sportboden verlegt wird, sollte die Heizleistung auf ca. 18°C / 64°F reduziert werden. Wenn der beheizte Unterboden Estrich ist, sollte dieser mit einer geeigneten Schicht aus wärmeleitendem Material abgedeckt und für eine Kompensationsschicht gegen Trittschall gesorgt werden. Elektrischen Leitungen oder Wasserleitungen müssen 30 mm vom Stahlbeton / Fließestrich abgedeckt werden..

Zur genauen Vorgehensweise beim Verlegen lesen Sie bitte vorher aufmerksam unser Informations- und Datenmaterial..

Die einzelnen Sportbodenplatten befinden sich bei Anlieferung in einer speziellen wärmegeschrumpften Verpackung. Öffnen Sie diese erst unmittelbar vorm Verlegen. Etwa zwei Tage nachdem der Boden verlegt ist gelegt, sollte die Temperatur der Fußbodenheizung über einen Zeitraum von einer Woche kontinuierlich angehoben werden, bis die gewünschte Temperatur erreicht ist..

Die Fußbodenheizung sollte so geregelt werden, dass maximal 60 W / m2 erreicht werden mit einer Unterbodentemperatur von nicht mehr als 27°C /83°F und einer Raumtemperatur von 17-18°C / 62-64°F. Die relative Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 30-60% gehalten werden. Die Wärme muss sich gleichmäßig unter dem Sportbodenboden verteilen. Auf Teppiche mit Isolationswirkung ist zu verzichten, da sich darunter Stauwärme bildet.